3. Basistext und Aufgaben

In diesem Modulteil können Sie Ihr erlerntes Wissen anwenden und überprüfen. Als inhaltliche Grundlage dienen Ihnen die Modultexte, die Sie vorher gelesen haben. Zusätzlich können Sie den Basistext heranziehen.

Schönemann, Bernd: Geschichtsdidaktik, Geschichtskultur, Geschichtswissenschaft. In: Günther-Arndt, Hilke (Hrsg.): Geschichtsdidaktik. Praxishandbuch für die Sekundarstufe I und II. Berlin 22005, S. 11-22.

Grenzen Sie in eigenen Worten die Begriffe res gestae und historia rerum gestarum ab und geben Sie entsprechende Beispiele.

Lösung

Unter res gestae versteht man das vergangene Geschehen selbst, die unmittelbare Vergangenheit. Historia rerum gestarum hingegen ist die jeweilige Beschreibung, Darstellung und Aufzeichnung der res gestae. Ein Beispiel für res gestae wäre der zwischen dem Attischen Seebund (Athen) und dem Peloponnesischen Bund (Sparta) geführte Krieg zwischen 431 und 404 v. Chr., die historia rerum gestarum dazu wäre das Werk "Der Peloponnesische Krieg" von Thukydides.

Was versteht man unter dem Begriff "Geschichte"?

1) Wozu zählt das Schulfach "Geschichte"?

a) narratio, Darstellung von Handlungszusammenhängen

b) Teil der Allgemeinbildung

c) Erforschung der res gestae nach wissenschaftlichen Maßstäben

d) Darstellung des vergangenen Geschehens (Historiographie)

e) Das vergangene Geschehen, die Vergangenheit

Lösung

Antwort b ist richtig.

2) Was versteht man unter der wissenschaftlichen Disziplin "Geschichte"?

a) Das vergangene Geschehen, die Vergangenheit

b) narratio, Darstellung von Handlungszusammenhängen

c) Erforschung der res gestae nach wissenschaftlichen Maßstäben

d) Darstellung des vergangenen Geschehens (Historiographie)

e) Teil der Allgemeinbildung

Lösung

Antwort c ist richtig.

3) Mit "Geschichte" kann auch eine Erzählung gemeint sein. Wie lautet der Fachbegriff?

a) Exercitationes historicae

b) Historische Hilfswissenschaften

c) Historischer Roman

d) Historiographie

e) narratio

Lösung

Antwort e ist richtig.

4) Was ist mit historia rerum gestarum gemeint?

a) Teil der Allgemeinbildung

b) Darstellung des vergangenen Geschehens (Historiographie)

c) narratio, Darstellung von Handlungszusammenhängen

d) Das vergangene Geschehen, die Vergangenheit

e) Erforschung der res gestae nach wissenschaftlichen Maßstäben

Lösung

Antwort b ist richtig.

5) Was ist mit res gestae gemeint?

a) Das vergangene Geschehen, die Vergangenheit

b) Teil der Allgemeinbildung

c) Darstellung des vergangenen Geschehens (Historiographie)

d) Erforschung der res gestae nach wissenschaftlichen Maßstäben

e) narratio, Darstellung von Handlungszusammenhängen

Lösung

Antwort a ist richtig.

Aus welchen drei Komponenten setzt sich die heutige Geschichtsdidaktik (als wissenschaftliche Disziplin) zusammen und was ist deren jeweiliger Forschungsgegenstand?

Lösung

Die Geschichtsdidaktik beschäftigt sich auf drei Hauptarbeitsfeldern mit der Fundamentalkategorie Geschichtsbewusstsein in der Gesellschaft. Die empirische Forschung liefert dazu Erkenntnisse über die Entstehung, Veränderung und den Zustand von Geschichtsbewusstsein in der Gesellschaft. Das theoretische Arbeitsfeld befasst sich mit der Stellung der Geschichtsdidaktik im wissenschaftlichen System, mit Inhalten und Positionen und dient der Selbstvergewisserung. Pragmatik in der Geschichtsdidaktik hat die Aufgabe, geeignete Methoden und Medien zur konkreten Vermittlung des Geschichtsbewusstseins in der gesamten Gesellschaft zu entwickeln und bereitzustellen.

Welche Bedeutung hat dabei das Schulfach Geschichte?

Lösung

Hauptarbeitsfeld der geschichtsdidaktischen Pragmatik ist immer noch das Schulfach Geschichte bzw. dessen Unterrichtsfachdidaktik, da Geschichtsbewusstsein im Geschichtsunterricht verfassungsmäßig legitimiert und staatlich kontrolliert an die Schüler vermittelt werden soll. Geschichtsdidaktische Forschung ist also nicht auf den Geschichtsunterricht reduziert, da dies nur ein Teilgebiet der Beschäftigung ist.

Wie lässt sich das Verhältnis der Geschichtsdidaktik zu den geschichtswissenschaftlichen Disziplinen und ihren Bezugsdisziplinen beschreiben?

Lösung

Didaktik der Geschichte versteht sich heute weder als rein erziehungswissenschaftlich-didaktisches Fach, noch als "Brückenschlagsdisziplin" zwischen Allgemeiner Didaktik und den Geschichtswissenschaften, sondern als Teilgebiet innerhalb der historischen Wissenschaften. Es gibt keine Polarität zwischen historischer Forschung und Theorie auf der einen und der Didaktik auf der anderen Seite, denn alle historischen Disziplinen sind auf sich und ihre Forschungsergebnisse angewiesen. Die Bezugswissenschaften Pädagogik, Psychologie, Politikwissenschaft usw. liefern wiederum Erkenntnisse über die Organisation von Lehr- und Lernprozessen wie etwa zum Alters- und Adressatenbezug oder zu den politisch-sozialen Rahmenbedingungen in der Gesellschaft.