Direkte und indirekte Zitate

Vielleicht, so könnte man denken, verfügen die per Internet global kommunizierenden Schülerinnen und Schüler aus eigener Kraft über Kompetenzen, auf die ein global orientiertes Geschichtsbewusstsein aufbauen könnte. Deutsche Jugend-Surveys, wie zum Beispiel die Shell-Studie (2000), geben wenig  Anlass zu solchen Hoffnungen.

 

 

Direktes Zitat:

Viele nehmen an, Schüler verfügten „aus eigener Kraft über Kompetenzen, auf die ein global orientiertes Geschichtsbewusstsein aufbauen könnte.“1

 

            1 Popp, Susanne, Weltgeschichte im Geschichtsunterricht, in: Dies. / Forster, Johanna (Hrsg.): Curriculum Weltgeschichte. Globale Zugänge für den Geschichtsunterricht. Schwalbach/Ts. 22008, S. 72.

 

Direktes Zitat mit Hervorhebung:

Viele nehmen an, Schüler verfügten „aus eigener Kraft [d. Verf., Hervorhebung (durch) A.W., A.W.] über Kompetenzen, auf die ein global orientiertes Geschichtsbewusstsein aufbauen könnte.“1

 

            1 Popp, Susanne, Weltgeschichte im Geschichtsunterricht, in: Dies. / Forster, Johanna  (Hrsg.): Curriculum Weltgeschichte. Globale Zugänge für den Geschichtsunterricht. Schwalbach/Ts. 22008, S. 72.

 

Direktes Zitat mit Anpassungen:

  „[…] [G]lobal kommunizierende[n] Schülerinnen und Schüler [verfügen] aus eigener Kraft über Kompetenzen, auf die ein global orientiertes Geschichtsbewusstsein aufbauen könnte.“1

 

1 Popp, Susanne, Weltgeschichte im Geschichtsunterricht, in: Dies. / Forster, Johanna     (Hrsg.): Curriculum Weltgeschichte. Globale Zugänge für den Geschichtsunterricht. Schwalbach/Ts. 22008, S. 72.

 

Indirektes Zitat:

Ferner ist davon auszugehen, dass Schüler nicht über die Kompetenzen verfügen, auf denen ein globales Geschichtsbewusstsein gründen könnte.1

           

1 Vgl. Popp, Susanne, Weltgeschichte im Geschichtsunterricht, in: Dies. / Forster,  Johanna (Hrsg.): Curriculum Weltgeschichte. Globale Zugänge für den Geschichtsunterricht. Schwalbach/Ts. 22008, S. 72.