Beispiel für eine unkommentierte Quellensammlung

Das Beispiel für eine unkommentierte Quellensammlung ist die bekannte "Emser Depesche", die die Einigungskriege 1870/71 in Gang setzte. Um eine möglichst breiten und interessierten Öffentlichkeit wichtige Quellendokumente zugänglich zu machen und diese nicht mit historisch-kritischen Apparaten und Sachkommentaren zu überfordern und zu überlasten, werden Quellensammlungen herausgegeben. Meist sind die Quellendokumente orthografisch bereinigt, ansonsten aber textuell nicht verändert. Ein kompakter Einführungstext mit den wichtigsten Überblicksinformationen ordnet die Quellen in einen Zusammenhang ein, ansonsten sind wenig Informationen darüber hinaus gegeben.

Einführungstext

Quellentext

Quelle: Hardtwig, Wolfgang / Hinze, Helmut (Hrsg.): Vom Deutschen Bund zum Kaiserreich. 1815-1871. Stuttgart 2003 (= Deutsche Geschichte in Quellen und Darstellung, Bd. 7), S. 458-460.