1. "Was ist Geschichte?"

Die Frage "Was ist Geschichte?" lässt sich schwer beantworten. Allein eine Google-Suchabfrage offeriert 642 Treffer, die mehr oder weniger sinnvolle Antworten anbieten. Die Eingabe des Suchwortes "Geschichte
der Bundesrepublik Deutschland
" führt sogar zur unvorstellbaren Anzahl von 98.900.000 Treffern und hinter jedem einzelnen steht eine Facette der "Geschichte". Dieses Zahlenspiel soll verdeutlichen, dass – um die Frage ernsthaft beantworten zu wollen – eine Eingrenzung des Begriffes notwendig ist. In einer älteren geschichtsdidaktischen Publikation werden vier verschiedene Geschichtsbegriffe genannt: Die geschehene (totale), erlebte (subjektive), dargestellte (narrative) und lebende (gegenwärtige) Geschichte (Wilmanns 1949, 11-17). Diese Unterscheidung führt schon an das Kernproblem der Frage heran, nämlich was der Begriff "Geschichte" jeweils bezeichnet.

grafik

Dabei lassen sich fünf verschiedene Begriffe von "Geschichte" finden, wie sie in der obigen Abbildung aufgeführt sind:

Aus diesen Gründen existiert auch kein abgeschlossenes Geschichtsbild, nicht die Geschichte, sondern erst der Kollektivsingular "Geschichte" subsummierte im 18. Jahrhundert die bisher üblichen "Geschichten" unter dem "regulative[n] Begriff für alle gemachte und noch zu machende Erfahrung" (Kosselleck nach Rohlfes 2005, 28).

Literatur: